Erlebnistour

Liebe Gäste !

 Wir haben mit Dogan unserem Freund und dem Chef der Marina und des Hotels Palmiye, für Sie einen kleinen Ausflug in die Umgebung des Hotels geplant.

Für Hotelgäste, aber auch für unsere Mitsegelgäste, besteht so die Möglichkeit, die nähere Umgebung von Orhaniye etwas kennen zu lernen.

Die Transferfahrzeuge des Hotels sind nur am Wochenende, Samstag, Sonntag, Montag vollständig ausgelastet, daher können Sie am Freitag, nach Ihrem Segeltörn, mit Dogan oder einem seiner Fahrer das interessante ländliche Leben und die Gebirgslandschaften an der Küste besuchen.

 

 Ihre Tour mit 2 bis max. 8 Personen beginnt in Orhaniye am Hotel Palmiye, dem Liegeplatz der SY-MAGELLAN.

 Von dort geht es auf die Bozburun-Halbinsel nach Turgut, einem typischen kleinen Dorf an der Küste.

 

Hier erhalten Sie einen Einblick in das dörfliche Leben, sehen alte (und neue) Dorfhäuser, erfahren etwas über die Honigproduktion und können außerhalb der Gebetszeiten die Moschee des Dorfes besuchen.

 

Sie dürfen natürlich auch fotografieren – und wenn der Hoca, der islamische Geistliche/Lehrer da ist, können Sie mit ihm über Fußball und Istanbul-Fenerbahce diskutieren.

 Weiter geht die Tour entlang der Felder und Gärten der Dorfbewohner über kleine Straßen und Wege. Hinter dem Dorf sehen Sie die Ruinen Dorischer Königsgräber aus der Zeit um 600 v.Ch. Ein kleiner Weg führt hinauf zu den Ruinen.

Bald kommen Sie zum Wasserfall, der auch während der heißen Sommermonate nicht austrocknet. Hier sehen Sie auch Touristen aus Marmaris, die auf ihren Jeep-Safaris einen Zwischenstopp einlegen.

 

Im Bach leben Forellen, die im nahen Restaurant zubereitet werden. Wenn Sie mögen, wird der Fahrer hier gern eine kleine Pause einlegen während der Sie die frisch zubereiteten Forellen genießen können.

 

 Durch ein kühles, schattiges Tal mit uraltem Baumbestand gehen Sie wenige Meter zum Wasserfall. Dort können Sie in dem kleinen „Pool“ unterhalb des Wasserfalls ein erfrischendes Bad im (sehr) kalten Wasser nehmen.

 Am Weg steht ein über 800 Jahre alter Baum an dem viele weiße Schleifen befestigt wurden. Jede Schleife steht für einen Wunsch, der erfüllt werden soll. Sie können in’s Innere des Baumes schauen, er ist innen hohl. Wenn Sie in diese kleine Baumhöhle hineinsteigen, können Sie ganz oben ein „kleines Stückchen des Himmels“ sehen. (Vergessen Sie Ihre weiße Schleife nicht)

 

Nahe des Baumes befindet sich eine alte Wassermühle, die Sie besichtigen können. Hier haben Sie auch eine Gelegenheit zu einer kleinen Pause mit Cay, dem türkischen Nationalgetränk (schwarzer Tee) oder einer anderen Erfrischung.

 

Den Innenraum der kleinen Mühle können sich besichtigen.

Eine weitere Attraktion während der Besichtigungstour ist der Besuch einer sehr interessanten dörflichen Teppichknüpferei. Es ist mehr ein Museum mit liebevoll hergerichteten Räumen und anschaulichen Ausstellungen.

 

Wenn Sie mögen und nur wenn Sie mögen, können Sie hier viel über die Entstehung eines Teppichs hören und sehen. Der deutschsprachige Führer richtet sich bei seinen Informationen nach Ihren zeitlichen Vorstellungen.

Sie erhalten Informationen zu Seide, Wolle und Baumwolle, zum Unterschied zwischen Naturwolle und mit Naturprodukten gefärbter Wolle. Sie erfahren hier, wie Sie die Qualität (und den Preis) eines Teppichs unterscheiden und später selbst beurteilen können.

 

 Natürlich sehen Sie auch, wie von den Frauen des Dorfes die unterschiedlichsten Teppiche geknüpft werden und der Museumsführer erläutert die unterschiedlichen Qualitäten und Knüpfmethoden.

 

 Haben Sie schon den Kokon einer Seidenraupe in der Hand gehalten

oder wissen Sie, wie lang der einzelne Faden eines solchen Kokons ist ?

 

  

In den Räumen der dörflichen Teppichknüpferei ist die Gewinnung von Seide anschaulich nachgebildet worden und sie können dem Seidenmeister bei der Arbeit zuschauen, während Ihnen die Arbeitsvorgänge erläutert werden.

 

 

Wir waren erst misstrauisch aber später von unserem Besuch in der Kooperative begeistert und beeindruckt ! Nachdem wir die Kooperative besucht haben, haben wir unsere Einstellung zu traditionell geknüpften Teppichen geändert.

 

In der Türkei finden Sie den ältesten Teppich der Welt, den größten Teppich der Welt und den Teppich mit den(weltweit) meisten Knoten.

 

Ein Besuch der Teppichkooperative ist ein interessanter Mosaikstein des Ausflugs. Die Kooperative sollte bitte nicht mit vielen Teppichhändlern im Basar verglichen werden, die Ihnen auch „den fliegenden Teppich“ verkaufen würden.

 
 

Die Dauer der Tour bestimmen Sie selbst. Rechnen sollten Sie mit ca. ein bis zwei Stunden, die wie im Fluge vergehen werden. Wenn Sie viele Informationen erhalten möchten, kann Ihr Ausflug auch länger dauern.

 

Wenn wir Zeit haben, begleiten wir Sie immer wieder gern in die Umgebung unserer zweiten Heimat, dem kleinen Dorf Orhaniye im Hisarönü-Golf.

Durchführung der Touren nach Absprache und Verfügbarkeit der Fahrzeuge. Änderungen vorbehalten.